AIDAstella: Ankommen und Hineinwachsen

Seit zwei Tagen, also 48 h bin ich nun schon auf der AIDAstella unterwegs. Wenige Stunden mit riesigem Input. Neun Uhr, am Freitag ging es los mit einer gewaltigen Informationsflut. Alles ist wichtig, spannend und neu zu gleich. Ein stetiges Hineinwachsen in das alltägliche Bordleben mit Crewmitglieder und Gästen. 

WP_20160305_12_17_33_Pro

*** Freitag ***

Erst einmal gibt es viel Organisatorisches zu erledigen. Mit meiner 1. TV-Operator Kollegin Laura heißt es zunächst Papiere unterschreiben, meine Kabine beziehen und die von der AIDA Cruises gestellte Uniform vom Taylor abholen. Danach ab für einen Zwischenstopp in der Crew Messe für das Mittagessen. Das Essen ist schon eine Welt für sich. Gut und vielfältig. Dazu später mehr. Dann geht es weiter. Laura zeigt mir in einer ausführlichen Rundführung alles, was ich, wo auf dem Schiff finden kann. So gibt es verschiedenste Bars und Restaurants, die Wellnessoase, einen Fitnessbereich, Shops jeder Art, das Theatrium für die Bühnenacts, das Pooldeck und vieles mehr, das die Gäste hier erleben können. Insgesamt gibt es 14 Decks. Bei einer Schiffslänge von 253,33 m und Breite von 32,2 m wird es noch einige Tage dauern, bis ich mich wirklich zu 100 % orientieren kann.

s_kreuzfahrt_aida_aidastella_deckplan_22_01_2016

Dann geht es weiter mit einer Arbeitsplatz- bzw. Technikeinführung. Ich lerne alle meine Kollegen kennen und mir wird ausführlich erklärt, was meine Aufgaben sind. So werde ich an manchen Tagen die Gäste bei Landgängen begleiten, an einigen Abenden bei den TV-Shows am Remote Camera Controller sitzen, um die drei Kameras zu steuern und verschiedenste Aktivitäten der Gäste an Bord drehen. Heute Abend steht auch schon der erste Dreh an. Aber noch nicht ganz allein. Gemeinsam mit Tom, den ich am 10. März ablösen werde, halten wir den Sektempfang und die Poolparty am Abend mit der Kamera fest.

***Samstag***

Es ist 8 Uhr und ich sitze im Conference Room für meine erste Induction. Heißt, noch einmal wichtige Sicherheitsmaßnahmen durchsprechen. Danach geht es direkt weiter mit dem Drill. Eine Seenotrettungsübung, die auch für jeden Gast wichtig ist, bevor es auf See geht.

WP_20160305_12_13_35_Pro

Es ist 11 Uhr. Das Schiff legt mit dem traditionellen Lied Sail Away ab. Es ist mein erstes Mal auf einem Kreuzfahrtschiff. Und das erste Mal, dass ich das Auslaufen vom Dubaier Hafen erleben kann. Ab diesem Moment wird mir klar: Jetzt geht es wirklich los! Dies ist kein Traum mehr. 4,5 Monate arbeiten auf See mit eindrucksvollen Landgängen. Na dann mal auf. Auf in den Kidsclub! Basteln, spielen und baden. Das reine Paradies für die Kinder. Ein Paradies, das mit der Kamera natürlich festgehalten wird. Denn am Ende jeder Reise können sich die Gäste ihre Unvergesslichen Momente als BlueRay kaufen, um die Erinnerungen visuell mit in die Heimat zu nehmen.

Nach einer Pause und Bühneneinweisung und mein erstes Mal am Remote Camera Controller ist auch schon wieder ein Tag vorbei. Bis auf den Flughafen und bei der Fahrt zum Hotel konnte ich noch nicht viel von Dubai sehen. Aber das kommt noch. Bald sogar. Bis dahin gibt es genug Bereiche, in die ich erst einmal hineinwachsen muss. Aber Unterstützung gibt es auf allen Seiten. Und die bisherige Arbeit macht nur Lust auf mehr! Und morgen Nachmittag folgt auch schon mein erster Landgang in Muscat (Oman). Ein Highlight wird sicher der Souk!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s