PRAKTIKUM/VOLONTARIAT BEI THOMAS JUNKER: Es geht in die Verlängerung

Wo ist nur die Zeit hin? Sechs eindrucksvolle Monate als Praktikantin bei dem Filmemacher Thomas Junker liegen hinter mir. Besonders zeitintensiv waren die Dreharbeiten für die 150-minütige Dokumentation EIN JAHR IM KAUNERTAL – NACHT & HEINT über das Alltagsleben im Kaunertal. Viele bemerkenswerte Zeitzeugeninterviews bekam ich zu hören. Beachtenswerte Traditionen und liebenswerte Menschen durfte ich kennenlernen. Doch noch lange nicht sind die Dreharbeiten im Kaunertal abgeschlossen. Dafür aber meine Zeit als Praktikantin. Ich habe Glück. Es wird noch keinen Abschied geben. Denn wieder treffen Realität und mein Wunschtraum aufeinander. Ich darf noch länger Thomas Junker bei seinen Dreharbeiten assistieren. Dieses Mal als Volontärin für 18 Monate. Mit dem Ziel, von ihm das Handwerk der Recherche, Kamera und des Schnittes zu erlernen. Zwei große Dokumentationen stehen auf der Agenda. So werde ich ihn weiterhin bei den Dreharbeiten der Dokumentation EIN JAHR IM KAUNERTAL – NACHT & HEINT unterstützen. Und im Sommer 2015 darf ich ihn das erste Mal bei seiner jährlichen, fünfteiligen Dokumentation Thomas Junker unterwegs für den Mitteldeutschen Rundfunk auf seinen Reisen für vier Wochen in Kasachstan begleiten (TSCHAI, PELMENI & NOMADEN). Die Arbeit für ihn wird mehr als nur eine Herausforderung für mich werden, sondern auch eine Lebenserfahrung.

Mit den nächsten Beiträgen nehme ich Euch mit in das bergige Kaunertal und ins ferne Kasachstan. Persönliche Reisedepeschen, aus denen man vielleicht ein paar Werte für sich mitnehmen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s